Analoge Kameras

NIKON F-801

NIKON F801 mit 28 mm 1:2,8 D-AF

NIKON F801 mit 28 mm 1:2,8 D-AF

Die Nikon F-801 war die erste Spiegelreflexkamera, die ich mir gekauft habe. Ich habe sie 1991 erworben. Sie wurde von 1988 bis 1991 gebaut. Dann kam die weiterentwickelte Nachfolgerin F801s auf den Markt. Die Kamera weist einige Besonderheiten für die damalige Zeit auf:

 

 

  1. Sie war die erste Kamera für den Amateurbereich mit einer kürzesten Verschlusszeit von 1/8000 s.
  2. Als erste Kamera besaß sie ein LCD Display für die wichtigsten Einstellungen
  3. Das heute übliche Daumenrad zur Einstellung von z.B. Zeit oder Blende wurde hier erstmals eingesetzt.

Daneben lässt sie sich auch sonst wie eine heutige moderne Kamera bedienen. Wer sich für Details interessiert, schaut nach den Technischen Daten der NIKON F801. Die Kamera kann für günstiges Geld (Gehäuse rund 50€, Stand 2016) ersteigert werden.

Das Arbeiten mit der Kamera ist sehr bequem und komfortabel und unterscheidet sich nicht wesentlich vom Umgang mit heutigen Kameras. Sehr angenehm und praktisch ist, dass sie keinen speziellen Akku hat. Sie wird mit 4 AA Batterien oder Akkus betrieben und kann somit überall mit frischen Batterien versorgt werden.

Die Kamera hat mich in vielen schwierigen Situationen begleitet und war bzw. ist immer verfügbar. Sie hat dadurch viele Spuren der Nutzung erhalten, aber alles klaglos und ohne Reparatur weggesteckt.

 

NIKON FM2N

Die analoge Spiegelreflexkamera Nikon FM2N - Front

Die analoge Spiegelreflexkamera Nikon FM2N – Front

Die mit deutlich weniger Funktionen ausgestattete Nikon FM2N aus dem Jahre 1983 hat erst vor kurzem Ihren Platz in meiner analogen Fototasche gefunden. Ich finde sie als Kamera sowohl sehr schön und aufgrund ihrer Kompaktheit sehr praktisch. Sie passt immer in irgendeine Tasche und ist somit eine „immer-dabei-Kamera“. In meinem Blogpost zur Nikon FM2N  berichte ich über die ersten Tests mit dem Neuling.

Kommentare sind geschlossen